TDB DIENSTLEISTUNGEN

Münzstr. 14

38100 Braunschweig

© 2018 TDB Dienstleistungen | Impressum | Wiederrufsbelehrung | Datenschutz

Kontakt

Tel: 0531 / 40588

Fax: 0531 / 13211

10 Gründe für Bausparen...

Sicherheit in unsicheren Zeiten: Der Wunsch nach finanzieller Unabhängigkeit steht ganz oben auf der Wunschliste der meisten Deutschen. Symbol dafür sind die eigenen vier Wände. Für fast 90 Prozent aller Deutschen ist die Immobilie eine gute Altersvorsorge. Deswegen sind bereits knapp 29 Millionen Deutsche Bausparer. Diese Form der Vermögensbildung ist also aktueller denn je. Helmut Grajer, Bausparexperte der Deutschen Bausparkasse Badenia, stellt die 10 wichtigsten Gründe für einen Bausparvertrag vor:

1. Renovieren und Modernisieren
"Der Bausparvertrag ist nur zum Bauen da!" Das stimmt nicht ganz. Immer mehr Menschen nutzen ihn, um ihre Häuser und Wohnungen zu renovieren und zu modernisieren. Früher flossen schon 70 Prozent der Wohnungsbauinvestitionen in Projekte wie neue Heizungsanlagen, Wintergärten und viele andere Maßnahmen zur Energieeinsparung und Energieeigenversorgung. Die Deutsche Bausparkasse Badenia kann für solche Bauvorhaben spezielle Darlehen ohne Absicherung im Grundbuch zur Verfügung stellen. Diese so genannten Blankodarlehen sind möglich bis zu einer Summe von 30.000 Euro.#

3. Der Staat fördert
Bausparen ist eine der wenigen Sparformen, die durch den Staat fördert werden. Einzahlungen auf einen Bausparvertrag werden unter bestimmten Voraussetzungen mit Wohnungsbauprämie gefördert. Auf die prämienbegünstigten Höchstbeträge von 512 Euro bei Ledigen und 1.024 Euro bei Verheirateten pro Jahr kann es staatliche Zuschüsse von 8,8 Prozent geben. Wohnungsbauprämie steht Bausparern zu, die im Laufe des Sparjahres das 16. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem darf das zu versteuernde Jahreseinkommen 25.600 Euro bei Ledigen und 51.200 Euro bei Verheirateten nicht übersteigen. Einem zu versteuernden Einkommen in dieser Höhe liegt ein deutlich höheres Bruttoeinkommen, zum Beispiel bei Verheirateten bis zu 75.600 Euro zu Grunde.

 

5. Unterstützung vom Chef
Extra-Geld vom Arbeitgeber. Viele Beschäftigte haben einen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen – bis zu 40 Euro monatlich. Wenn Arbeitnehmer dieses Geld in einen Bausparvertrag investieren, können sie eine zusätzliche Förderung vom Staat erhalten. Diese so genannte Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt 9 Prozent. Auch bei dieser Förderung gelten Einkommensgrenzen – in Höhe von 17.900 Euro bei Ledigen bzw. 35.800 Euro bei Verheirateten (zu versteuerndes Einkommen). Die Auszahlung der Arbeitnehmer-Sparzulage kann nach der 7-jährigen Bindefrist erfolgen oder nach Zuteilung mit Nachweis der wohnungswirtschaftlichen Verwendung des Guthabens.

 

7. Sicherheit
Ob schwache Konjunktur, Inflationsangst oder schlechte Börsenstimmung – wer schon einmal in Aktien oder Fonds investiert hat, kennt das Risiko möglicher Kursschwankungen. Bausparen zeichnet sich hingegen durch Stabilität aus: Ein vertraglich vereinbartes Zinsniveau in der Spar- und Darlehensphase gleichermaßen, sowie eine hohe Sicherheit zeichnen den Bausparvertrag aus.

9. Weg mit den Schulden
Neben der Verwendung für Bau- und Modernisierungsmaßnahmen können mit dem Bausparvertrag auch bestehende wohnungswirtschaftlich verwendete Kredite umgeschuldet werden. Das lohnt sich vor allem für Bauherren, die ihre Immobilie teuer finanziert haben und jetzt das Darlehen ablösen möchten. In einer solchen Situation ermöglicht der Bausparvertrag eine Finanzierung zu günstigen Zinsen – so bleibt mehr finanzieller Spielraum für sonstige Dinge, wie z. B. einen schönen Urlaub.

2. Flexibilität
Arbeitsplatzwechsel, Familiengründung oder eine kaputte Heizung - Lebenssituationen ändern sich oftmals ganz schnell. Bausparer haben damit kein Problem. Der Bausparvertrag kann mit einer Senkung oder Erhöhung der Bausparsumme an die geänderten Sparwünsche angepasst werden. Bausparguthaben und optional das Bauspardarlehen erhöhen den finanziellen Spielraum. Flexibilität, die kein anderes Sparprodukt bietet.

 

 

 

4. Besonders junge Menschen profitieren
Eine Ausnahme macht der Gesetzgeber bei der Zweckgebundenheit der Wohnungsbauprämie: Junge Menschen, die bei Abschluss eines Bausparvertrages jünger als 25 Jahre sind, können nach sieben Jahren frei über ihr Guthaben samt Prämie verfügen – das allerdings nur einmal.

6. Sichere Darlehenszinsen
Gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase fragen sich viele, wie man sich günstige Zinsen auch für die Zukunft sichern kann. Wer heute einen Bausparvertrag anspart, kann später mit einem günstigen Darlehen, z. B. für eine Umschuldung rechnen.

 

 

 

 

 

 

8. Geld für die Mietwohnung
Was viele nicht wissen: Auch Mieter können Modernisierungen ihrer Mietwohnung mit ihrem Bausparvertrag finanzieren. Das Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt, ist der Weg frei für neue Parkettböden oder die Renovierung des Badezimmers.

 

 

10. Tradition
Seit der Gründung der ersten Bausparkasse in Deutschland bewährt sich der Gedanke des gemeinschaftlichen Sparens. Deshalb vertrauen immer mehr Deutsche auf die eigene Immobilie als Teil der Altersvorsorge und nutzen die Vorteile des Bausparens.

mit staatlicher Förderung

BAUSPAREN

förderfähiger Personenkreis

Arbeitnehmer - Sparzulage

Arbeitnehmer und Beamte

Wohnungsbauprämie

natürliche Personen ab 16 Jahren

maximal förderfähiger Anlagebetrag p.a.:

alleinstehend

verheihratet, 1 Arbeitnehmer

verheihratet, 2 Arbeitnehmer

470,- € VL

470,- € VL

940,- € VL

512,- €

1.024,- €

1.024,- €

staatliche Förderung

9 %

8,8 %

maximal förderfähiger Anlagebetrag p.a.:

alleinstehend

verheihratet, 1 Arbeitnehmer

verheihratet, 2 Arbeitnehmer

470,- € VL

470,- € VL

940,- € VL

512,- €

1.024,- €

1.024,- €

Gutschrift bzw. Auszahlung

Ablauf der 7 - jährigen Bindungsfrist

bzw. Zuteilung und wohnungswirtschaftliche Verwendung

bei Vertragsabschluss vor 2009:

Ablauf der 7 - jährigen Bindungsfrist bzw. Zuteilung und wohnungswirtschaftliche Verwendung

bei Vertragsabschluss ab 2009:

Zuteilung und wohnungswirtschaftliche Verwendung

Einkommensgrenze:

( zu versteuerndes Einkommen )

alleinstehend

verheihratet

17.900,- €

35.800,- €

25.600,- €

51.200,- €

Alle Angaben ohne Gewähr und Haftung. Quelle: www.badenia.de